Einladung zum deutschlandweiten Netzwerktreffen für Kinder- und Jugendbeteiligung

Dies ist vorerst unser letztes Jahr in der Lenkungsgruppe für das Netzwerk und wir laden gern im Namen des BundesNetzwerkes für Kinder- und Jugenbeteiligung zum diesjährigen Treffen in Mannheim ein. Seid dabei und kommt mit uns zu einem Netzwerktreffen dessen Grundanliegen es ist mit partizipativen Ansätzen die Welt ein Bisschen besser zu machen.


Schwerpunkt wird das Thema

: Kinder und Jugendliche in der Bürgerbeteiligung :

Am 13. und 14. März 2015 im Forum in Mannheim.

Das BundesNetzwerk Kinder- und Jugendbeteiligung ist ein bundesweites Netzwerk von Fachkräften aus dem Bereich der Kinder- und Jugendbeteiligung. Kinder und Jugendliche haben das Recht, dass sie an allen sie betreffenden Entscheidungen beteiligt werden. Das BundesNetzwerk setzt sich dafür ein, dass diesem Recht sowohl in der Alltagspraxis als auch durch konkrete gesetzliche Bestimmungen zur Durchsetzung verholfen wird.

Teaser-NetzwerkDas Treffen richtet sich an Aktive aus dem Bereich der Kinder- und Jugendbeteiligung, Moderatorinnen und Moderatoren sowie Trainerinnen und Trainer. Es findet in diesem Jahr in Kooperation mit dem Stadtjugendring Mannheim und dem Fachbereich Rat, Beteiligung und Wahlen der Stadt Mannheim statt. In thematischen Arbeitsgruppen werden auf dem Treffen Ansätze und Positionen entwickelt, mit denen sich das BundesNetzwerk konkret zu beteiligungsrelevanten Themen positioniert. Gleichzeitig bietet das Treffen Raum für kollegialen Austausch sowie Input von Expertinnen und Experten zum Thema Kinder- und Jugendbeteiligung.

Der erste Tag steht im Zeichen des kollegialen Austausches.

  • In Arbeitsgruppen zu Themen wie Kinderrechte im Verwaltungshandeln, Beteiligung in der Kita, Kreativmethoden, Beteiligung in der Ausbildung von Fachkräften, landesweite Fach- und Servicestellen oder Partizipation in den Hilfen zur Erziehung können Ansätze und Projekte vorgestellt werden. Wichtig dabei: Nicht der Input von Experten, sondern Ihr/dein Anliegen bzw. Gesprächsbedarf und Ihre/deine Ideen stehen im Mittelpunkt des Austauschs.
  • Abends findet ein Besuch einer beispielhaften Konversionsfläche statt, die mit der Beteiligung von Bürger_innen umgestaltet wird.
  • Im Rahmen eines Barcamps können Projekte vorgestellt und Themen diskutiert werden. Dieses Barcamp lebt von den guten Erfahrungen aller Teilnehmenden aus der Praxis und den Fragestellungen, die sie mitbringen. Die Erfahrungen können gerne auch anschaulich vermittelt werden (Filme, Infomaterial etc. – bitte Bescheid geben, wenn Technik benötigt wird!)

Für den zweiten Tag haben wir

  • Dr. Hummel von der Geschäftsstelle Konversion Mannheim angefragt. Herr Dr. Hummel soll die Bürgerbeteiligungsprozesse in Mannheim vorstellen und dabei auf die Vernetzung mit Kinder- und Jugendbeteiligungsprojekten und -strukturen eingehen.
  • Daran anschließend möchten wir vertieft über Erfahrungen der Zusammenführung von Kinder- und Jugendbeteiligung mit Bürgerbeteiligungsprozessen diskutieren.
  • Turnusgemäß steht die Wahl eines Teils der Lenkungsgruppenmitglieder an.
  • Zum Abschluss des Treffens vermittelt Udo Wenzl mit Erik Flügge und Birgit Schreiber alters-/milieuübergreifende, differenzsensible Beteiligungsmethoden.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: